GEISTHEILUNG IST BEWUSSTSEIN

DER GEISTHEILER, DIE GEISTHEILERIN UND DIE QUELLE

Geistheilung ist genau genommen eine konstruierte Form der Rückführung zum Ursprung des Seins. In ihrer Grundform ist alles heil und bedarf auch keiner Heilung. Viele Menschen leben nicht in diesem Heilbewusstsein, sondern im Mangel. Die Dualität ist bei vielen im Bewusstsein verankert und lässt wenig Spielraum, da sie mit Täuschung und Ablenkung oft erfolgreich den Zustand des Mangels aufrecht erhält. Die Lösung bietet die dritte Form in der Mitte. Es ist das Grau zwischen Schwarz und Weiss. Der Übergang zwischen der Aktion und der Aktionslosigkeit. Die Idealtemperatur zwischen heiss und kalt. Das Bindeglied zwischen Himmel und Erde. Das Medium.

Die Geistheilerin, der Geistheiler ist in der Lage, diese reine Bewusstseinsform zu kanalisieren und durch Handauflegen oder über Fernbehandlung weiter zu geben. Dabei wird die Selbstheilung aktiviert. Die Geistheilung oder das spirituelle Heilen hilft, den Zustand wieder in die richtige Form und Position zu lenken. Eine energetische Heilung ist nicht selten und geht oft als Wunder in die Geschichte ein. Eine Voraussetzung ist allerdings notwendig, um Heilung zu erreichen:

Die göttliche Erlaubnis im Einklang mit dem Karma.

 

ENERGETISCHES HEILEN DURCH LIEBE

Eine weitere Möglichkeit für die Geistheilerin, den Geistheiler und jedes Wesen überhaupt, den Heilzustand zu erreichen, ist die Liebe. Es geht zunächst um Selbstheilung und darum, selbst Liebe zu werden. Wenn man diesen Schritt vollzogen hat und dann feststellt, dass die eigenen Gedanken aus der Quelle der Liebe kommen, kann man diese Liebe natürlich auch auf andere übertragen und so mit Liebe heilen. Energetisches Heilen kann jeder lernen.

HANDAUFLEGEN

In einer Heilbehandlung wird die Heilenergie mittels Handauflegen übertragen. Dabei braucht es keine direkte Berührung. Durch den Kontakt wird die Energie aber oft direkt wahrgenommen, da sich die Hände heiss anfühlen.

Ebenso sind Fernbehandlungen möglich. Energie kennt keine Grenzen.